Bürgerverein

menu_buergerverein

bv_logo

Der Bürgerverein Metzkausen entstand 1953 aus einer Bürgerinitiative heraus, die sich zum Ziel gesetzt hatte, einen auch rechtlich gesicherten Zugang zum Ehrenmal an der Wilhelmshöhe zu schaffen sowie sich für dessen Erhalt und Pflege einzusetzen.

Als erster Erfolg des Bürgervereins ist die Anlegung des jetzigen öffentlichen Aufgangs von der Hasseler Straße aus zu werten, welcher vorher durch ein Privatgrundstück führte. Seitdem wird die Tradition aufrecht erhalten, eine Gedenkstunde am Volkstrauertag im würdigen Rahmen unter Mitwirkung einer Bundeswehrabordnung, der Freiwilligen Feuerwehr Löschzug Metzkausen, der Hubbelrather Bläser und der Bürgerschaft zu abzuhalten.

Der Bürgerverein Metzkausen ließ das Denkmal im November 2012 vollständig  sanieren.

Die Verabschiedung einer Vereinssatzung und der Antrag auf Eintragung in das Vereinsregister beim Amtsgericht Mettmann erfolgte 1959 und seit 1960 ist der Bürgerverein ein eingetragener Verein: Bürgerverein Metzkausen e.V. In §2 der Satzung heißt es zum Zweck des Vereins: „Der Verein verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke, darunter vornehmlich die Pflege des Gemeinsinns und die Wahrung der Interessen der Bürger innerhalb der Gemeinde und bei der Entwicklung des Ortsteiles Metzkausen. Daneben erstrebt der Verein die Erhaltung der Landschaft, insbesondere im Ortsteil Metzkausen und ihre Erschließung durch Rad- und Wanderwege. Der Verein tritt ein für die Förderung des Heimatsinns sowie die Pflege alten und neuen Kulturgutes. Der Verein ist überparteilich und konventionell ungebunden.

Seit der kommunalen Neugliederung ist Metzkausen keine selbständige Gemeinde mehr, sondern ein Ortsteil Mettmanns. Daher bemüht sich der Bürgerverein um Kontakte zu Rat und Verwaltung der Stadt, um zu gewährleisten, daß der Ortsteil Metzkausen in die Förderung und Pflege der Stadt gleichberechtigt mit einbezogen und nicht ein vergessenes Anhängsel wird. Aufgabengebiete des Bürgervereins sind ortsbezogene, bürgernahe Themen aus der Kommunalpolitik, die den Mitgliedern in Informationsveranstaltungen und Diskussionsabenden näher gebracht werden. Wichtige Themen sind Verkehrsfragen, wie zum Beispiel Busverbindungen, Regiobahn, Radwege usw. Sorgen und Fragen der Bürger zu gemeindlichen Steuern und Gebühren oder zur Stadtplanung wurden als Themen vom Vorstand aufgegriffen und in vielen Gesprächen mit Kommunalpolitikern und Fachämtern behandelt und teilweise in Leserbriefen einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt.

Tradition geworden sind auch die Wanderungen des Bürgervereins am 1. Mai jeden Jahres, wo den Mitbürgern Schönheiten der Natur und attraktive Ziele, auch kultureller Art, in der näheren und weiteren Umgebung bekannt gemacht werden sollen.

Der Bürgerverein fühlt sich ferner dem Umweltschutzgedanken verpflichtet. Das vom früheren Vorsitzenden, H.J. Hindenberg angelegte Biotop am HHG wurde gepflegt sowie Reinigungsaktionen in der Natur, z.B. im Buchenbusch und Weiermannsbusch und im Gustav-Comberg-Park unternommen. Ebenso wurden Säuberungsaktionen der Stadt Mettmann durch den Bürgerverein unterstützt. Auf Metzkausener Gemarkung wurden Ruhebänke aufgestellt. Für den Kinderspielplatz am Gustav-Comberg-Park wurden ein Klettergerüst und eine Rutsche gestiftet und aufgestellt sowie die Patenschaft übernommen.

In jedem Jahr wird ein Familiennachmittag („Bunter Nachmittag“) ausgerichtet mit Kaffee und Kuchen und reichhaltigem Programm, wie Dia-Shows, kulturelle und vergnügliche Vorträge, musikalische Darbietungen und vieles mehr.

Anläßlich des 50-jährigen Bestehens wurde im September 2010 eine Jubiläumsveranstaltung mit Ehrengästen, vielen Mitgliedern und ca. 1.000 Besuchern durchgeführt. Unter Mitwirkung von Polizei, Feuerwehr, 23 Büdchenbetreibern wurde das Bürgerfest veranstaltet mit Kirmesattraktionen, Essen und Trinken, einer Hüpfburg, Torwandschießen, Pony-Reiten und einer Tombola mit vielen Gewinnern.

Seit Mai 2003 werden jeden ersten Dienstag im Monat Stammtischtreffen in der Gaststätte „Ratskeller“, Wollenhausweg 1, ab 1930 Uhr mit wechselnden aktuellen Themen durchgeführt – der 150. am 7.6.2016 !

Hier wird nicht nur Wissen vermittelt und ausgetauscht, sondern es werden auch kleine und große Projekte angestoßen, wie z.B. der Bau eines neuen Regenrückhaltebeckens am Klärwerk Metzkausen.

Ein Stammtisch-Vortrag im Frühjahr 2010 über Graffiti-Schmierereien war der Nukleus, sich dem Thema intensiv zu widmen und verschiedene Initiativen in die Wege zu leiten, Metzkausen sauber zu halten. Zur Zeit stehen 22 gefährdete Bereiche unter Beobachtung. Schmierereien werden als bisher wirksamstes Gegenmittel zeitnah entfernt, um den “Tätern” die Lust an ihrem Tun zu nehmen und zu signalisieren, in Metzkausen ist Graffiti nicht erwünscht.

Im Jahr 2012 hob der Bürgerverein Metzkausen erstmals ein Kinderfest im Gustav-Comberg-Park aus der Taufe. Hunderte Kinder und deren Eltern waren begeistert. Jedes Kind nahm einen Preis mit aus der kostenlosen Tombola. Es gab Preise vom Fußball über Puppen bis zum Kinderfahrrad. Die Wiederholung im Jahr 2013 am 8. Juni war noch größer und schöner !

Die Vorsitzenden des Bürgervereins seit seiner Gründung waren die über Metzkausen hinaus bekannten Persönlichkeiten: Wilhelm Detering, Walter Lehmann, Alfred Müller, Hans-Joachim Hindenberg, Heribert Lauer und Hans-Georg Malitz.

Der derzeitige Vorstand besteht aus:

Klaus Sänger (0172-2119295) 1. Vorsitzender Raabestr. 9
Klaus-Peter Budde 2. Vorsitzender Fontane Str. 24
Anette Regenhardt 1. Kassenwartin Oben Erdelen 17
Wolfgang Kinzel 2. Kassenwart Kantstr. 12
Dr. Jörg Siekmöller 1. Schriftführer Uhlandstr. 12
Gregor Neumann 2. Schriftführer
und Pressearbeit
Leipziger Str. 72

Beisitzer: Hans-Werner Leonhardt, Frau Dr. Elisabeth Niklas, Frau Ursula Knöpfel, Wolf-Rüdiger Liebetrau. (Stand 3.2017)

Unsere Mitgliederzahl wächst und wächst. Waren es im Jahr 2000 noch 200 Mitglieder, gehören zum Bürgerverein Metzkausen heute 1008 Mitglieder. (10/2017)

Für die Zukunft wünscht sich der Bürgerverein Metzkausen interessierte Persönlichkeiten, die hier ihre Heimat haben oder finden wollen und die über ihre eigene Grundstücksgrenze hinaus blicken können um am gemeinschaftlichen “Metzkausener Garten” mitzuwirken oder mitzugestalten.

bv_logo               (Stand 15. Mai 2015)

Das Anmeldeformular kann hier heruntergeladen werden: Anmeldeformular

Hier finden Sie den Informationsflyer über den Bürgerverein: Flyer 2017

Web Design MymensinghPremium WordPress ThemesWeb Development

Lieblingsort Metzkausen

Herr Sänger vom Bürgerverein Metzkausen im Interview von Hier und Heute vom 12.09.2017 zum Beitrag...

Jetzt sind wir 900! Der Bürgerverein Metzkausen wächst weiter

900Das jährliche Kindergartenfest, die neue Streuobstwiese im Comberg-Park, der Einsatz für den Stadtteil – Jessica Kinzler hatte schon lange damit geliebäugelt, Mitglied im Bürgerverein Metzkausen zu werden. Beim Stammtisch zum Thema Kaffee Anfang August war es dann soweit. Jessica Kinzler unterschrieb die Anmeldung und wurde das 900. Mitglied! Klaus Sänger, der 1. Vorsitzende des Bürgervereins Metzkausen, begrüßte das neue Mitglied mit ihren Töchtern Sophie und Luise persönlich: „Wir freuen uns, dass Metzkausen für so viele junge Familien attraktiv ist“, sagte Klaus Sänger und überreichte eine große Blühpflanze für den heimischen Garten. „Es ist wichtig, dass wir uns gerade für die kommenden Generationen für den Erhalt der Natur und für Angebote für die ganze Familie einsetzen“, betonte Sänger. Jessica Kinzler ist in Metzkausen aufgewachsen und ging zum Jura-Studium nach Münster. Schließlich zog es die gesamte Familie zurück in die alte Heimat. Der Bürgerverein organisiert zahlreiche Aktivitäten und setzt sich für die Belange der Einwohner ein. Neben dem monatlichen Stammtisch gehören der Kampf gegen Graffiti, die Pflege von Spielplätzen sowie der Erhalt des Denkmals Wilhelmshöhe zu den fortlaufenden Aufgaben. Übrigens: Im Mai 2016 konnte das 850. Mitglied begrüßt werden. Vor rund vier Jahren, im Juni 2012, zählte der Bürgerverein noch 450 Mitglieder.

Kindergartenfest des Bürgervereins war ein voller Erfolg!

Bürgerverein Kindergartenfest 2016 1045Aktion des Bürgervereins Metzkausen   Großes Kinderfest in Metzkausen Zum fünften Mal hat der Bürgerverein Metzkausen alle Kindergartenkinder und ihre Familien zu einem Fest eingeladen. Auf dem Pausenhof der Astrid-Lindgren-Schule wurde gemeinsamen gespielt, getobt und Neues entdeckt. Rennautos, Eierlaufen, Waldschule oder Riesenrutsche – das Kinderfest des Bürgervereins Metzkausen bot erneut Attraktionen für jeden Geschmack und jede Altersklasse. Bei bestem Wetter trafen sich rund 300 Familien mit jungen Kindern auf dem Schulhof der Astrid-Lindgren-Schule. Weil dieser inzwischen nicht mehr ausreicht, wurde erstmals auch der Pausehof der angrenzenden Sprachheilschule genutzt. Unterstützt wurde der Bürgerverein durch zahlreiche Partner und Sponsoren. So gehörten zwei Feuerwehrautos zu den Attraktionen. Das eine war eine 7 Meter hohe, aufblasbare Rutsche in Form eines Feuerwehrautos. Die Riesenrutsche diente auch als Hüpfburg. Das andere gehörte zur Freiwlligen Feuerwehr Metzkausen, die gleichzeitig auch Würstchen briet. Die Jüngsten drehten auf dem Bobbycar eine Runde auf einem Hindernis-Parkours. Die etwas Älteren griffen zur Fernsteuerung der Miniflitzer der  RC-Freunde Alt-Erkrath. Diese hatten eine komplette Rennstrecke aufgebaut. In der fahrbaren Waldschule konnte man mit eigenen Händen erfahren, wie sich das Fell eines Rehs oder eines Marders anfühlt, verschiedene Baumrinden erkunden oder einen präparierten Wildschwein-Frischling streicheln. Großer Beliebtheit erfreuten sich auch die Traktorfahrten im Anhänger. Projekthunde hatte zahlreiche Brettspiele in der XXL-Version aufgebaut. Dank zahlreicher Sponsoren gab es für alle Kinder bei der Tombola wieder einen Preise. Die persönliche Einladung an die Kinder des Ortsteils enthielt ein kostenloses Los. Wer beim Ballon-Weitflug-Wettbewerb Eintrittskarten gewonnen hat, wird sich in einigen Wochen zeigen. „Wir bedanken uns bei den vielen Helfern, die das Fest für die jungen Familien in Metzkausen möglich gemacht haben“, sagte Klaus Sänger, der 1. Vorsitzende des Bürgervereins Metzkausen, „es ist erfreulich, dass wir so viele Kinder und junge Familien in Metzkausen haben. Dafür lohnt sich der Einsatz jedes Jahr.“

Bürgerverein begrüßt das 850. Mitglied

650Die Pflanzaktion für die neue Obstwiese im Comberg-Park im April gab den Ausschlag: Ulrike Krüger wohnt schön länger in Metzkausen. Jetzt ist sie zusammen mit ihrem Lebensgefährten Cedomir Nikolic dem Bürgerverein beigetreten, weil ihr der Comberg-Park am Herzen liegt und sie das Engagement des Bürgervereins Metzkausen weiter unterstützen möchte. Mit der Anmeldung wurde Ulrike Krüger das 850. Mitglied! Klaus Sänger, der 1. Vorsitzende des Bürgervereins Metzkausen, begrüßte die neuen Mitglieder persönlich an der neuen Obstwiese und gratulierte mit einem Blumenstrauß. Dabei berichtete Ulrike Krüger, dass sie sich seinerzeit auch deshalb für Metzkausen entschieden hatte, weil sie bei der Besichtigung im Comberg-Park Nachbarn traf und mit ihnen ins Gespräch kam. „Gemeinsame Treffpunkte sind wichtig für den Zusammenhalt“, betonte Klaus Sänger, „Orte wie der Comberg-Park verbinden die Generationen. Deshalb setzt sich der Bürgerverein so entschieden dafür ein, dass er nach den Umbauten durch Parkbänke, beleuchtete Wege, Obstbäume, Spielgelegenheiten und eine attraktive Gestaltung für alle Einwohner wieder zum Anziehungspunkt wird.“ Der Bürgerverein organisiert zahlreiche Aktivitäten und setzt sich für die Belange der Einwohner ein. Am 11. Juni veranstaltet er – wie jedes Jahr – ein Fest für die vielen Kindergartenkinder in Metzkausen. Neben dem monatlichen Stammtisch gehören der Kampf gegen Graffiti, die Pflege von Spielplätzen sowie der Erhalt des Denkmals Wilhelmshöhe zu den fortlaufenden Aufgaben. Übrigens: Im April 2015 konnte das 750. Mitglied begrüßt werden. Vor rund fünf Jahren, im März 2011, zählte der Bürgerverein noch 350 Mitglieder.

Information des Bürgervereins Metzkausen

vorstand_BVAuf der jährlichen Mitgliederversammlung des Bürgervereins Metzkausen e.V. am Dienstag, den 1. März 2016, wurde das aktuelle Vorstandsteam um die beiden Vorsitzenden Klaus Sänger und Alfons Rogowski jeweils einstimmig im Amt bestätigt.





Die Mitgliederversammlung wählte in den Vorstand:
  • Klaus Sänger (1. Vorsitzender)
  • Alfons Rogowski (2. Vorsitzender)
  • Anette Regenhardt (1. Kassenwartin)
  • Wolfgang Kinzel (2. Kassenwart)
  • Dr. Jörg Siekmöller (1. Schriftführer)
  • Gregor Neumann (2. Schriftführer)
Als gewählte Beisitzer:
  • Ursula Knöpfel
  • Dr. Elisabeth Niklas
  • Hans-Joachim Bamme
  • Hans-Werner Leonhardt
Auf eigenen Wunsch ist Dr. Joachim Herrmann unter großem Bedauern der Kollegen aus dem Vorstand ausgeschieden. Er unterstützt den Bürgerverein jedoch als Verantwortlicher für das Denkmal Wilhelmshöhe weiterhin. Neu wurde Wolfgang Kinzel von den Mitgliedern als 2. Kassenwart und Kulturbeauftragter in den Vorstand gewählt. Die Hauptversammlung stimmte der aktualisierten Satzung zu, die auf Hinweis des Finanzamtes den geltenden Vorschriften angepasst wurde. Außerdem hat der Bürgerverein das Thema Datenschutz in der Satzung verankert. Die Mitglieder beschlossen der Erhöhung der Beiträge um 2,50 Euro pro Jahr ab 2017. Mit einem Jahresbeitrag von 7,50 Euro für Einzelpersonen und 10,00 Euro für Paare ist der Bürgerverein Metzkausen weiterhin sehr günstig. Der Bürgerverein hatte am 1. März 2016 insgesamt 829 Mitglieder.

Aktion Sauberes Mettmann

AktionSauberesME  Bürgerverein Metzkausen: Zu unserem Aufruf zur Aktion Sauberes Mettmann sind zahlreiche Mitglieder erschienen, die jüngste Maria war 3 Monate alt und die älteste Teilnehmerin Frau Wilde war 87 Jahre alt. Der Gartenmeister Moritz Briem hat die Beete ehrenamtlich mit seinen Maschinen vorgearbeitet und das Grün gemäht. Alle Helfer hatten alle Hände voll zu tun. Einige haben Müll gesammelt, es wurde sogar ein Autoreifen gefunden. Andere haben das Unkraut auf den Verkehrsinseln um den Kreisverkehr entfernt. 3 Mitglieder haben zwischendurch Brombeeren am Gehweg an den Teichen geschnitten, damit man sich nicht mehr verletzen kann. Es wurden ca. 4000 Blumenzwiebeln in Verkehrsinseln und weiter angelegte Beete gepflanzt. Diese Aktion dauerte 2 Stunden und danach wurde sich gemeinschaftlich mit den gesponserten belegten Brötchen der Metzgerei Kluke gestärkt. Alle Groß und Klein hatten Ihren Spaß bei der Arbeit. Diese Aktion war ein Erfolg und im Frühjahr werden wir uns alle daran erfreuen können.